Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/airrick

Gratis bloggen bei
myblog.de





Teil V - Weihnachtszeit

Hallo liebe Lesenden,

bevor ich für einige Zeit Christchurch verlassen und auf Reisen gehen werde, hier nochmal ein paar Infos zu den Geschehnissen der letzten Wochen...

Im letzten Eintrag hab ich ja bereits anklingen lassen, dass es mich zum Arbeiten weit in den Süden verschlagen hat. Insgesamt war ich dort für 14 Tage an denen jeweils zwischen 8 und 13 Stunden gearbeitet wurde – auch am Wochenende. Viel Freizeit blieb folglich nicht, dennoch war die ganze Geschichte ganz gut um in möglichst kurzer Zeit das Geld für die nächsten Reisen aufzubringen. Ziel des Jobs war es Gas im Untergrund aufzuspüren und zu schauen ob es sich lohnt es abzubauen. Abgesehen vom Chef musste jedoch keiner Ahnung davon haben, worum es bei der ganzen Untersuchung ging bzw. warum was gemacht werden musste.



Unser Arbeitsalltag sah so aus: 3 m tiefe Löcher mit einem Bohrer zu bohren, danach eine ordentliche Ladung TNT in besagte Löcher stopfen, das ganze wieder mit Kies zuzuschütten, 300(!) m lange Kabel von A nach B zu ziehen, kleine Sensoren zur Aufzeichnung der Schwingungen in den Boden zu stecken und anschließend das TNT hochzujagen. Die Konversation mit den ortsansässigen Schafen, Kühen, Rehen und Hasen kam natürlich auch nicht zu kurz. Die Profillinie verlief nämlich über Schaf-, Kuh- und Rehweiden (nennt man das bei Rehen so? Egal, jedenfalls eingezäunte Rehe auf einer Wiese), Äcker, Gorsesträucher (Ulex europaeus - ich bin mir mittlerweile sicher, dass dieses unsägliche Gewächs definitiv die Vorlage für die Dornenhecke bei Dornröschen geliefert haben muss) und zu guter letzt auch noch über einen Fluss erfolgte. 300 m lange Kabel über einen Fluss oder durch Dornensträucher zu legen lässt den Spaßfaktor übrigens schnell in den Keller sinken hab ich festgestellt.

Da ich mit diesem Job mein angezieltes Reisegeld, dass es zu verdienen galt, bereits überschritten hatte und weitere interessante Jobs schnell vergriffen waren bzw.  nicht viel mehr als Unkrautjähten oder 3 Stunden Möbelrücken am anderen Ende der Stadt boten, belies ich es bei dem einen Job.

Die folgenden Wochen hab ich damit zugebracht die Reisen der nächsten Wochen und Monate zu planen und zu organisieren, mich in den Parks der Stadt rumzutrieben, schicke Bücher zu lesen, mich dem kulturellen Teil der Stadt zu widmen, ein abwechslungsreiches Fitnessprogramm aus Joggen, Fußball, Fitnessstudio und Tennis zu absolvieren und die Clubs und Kneipen der Stadt zu erkunden - Zeit für den ein oder anderen Ausflug blieb natürlich auch noch.


Fußball WM der U17 Mädels war übrigens auch in Christchurch, sogar der Franz, unser aller Fußballkaiser war leibhaftig im Stadion!

In Zwischenzeit ist es auch schon recht sommerlich geworden, wobei es schon etwas gewöhnungsbedürftig ist vor dem Weihnachtsstadtbummel daran zu denken die Sonnencreme auch ja nicht zu vergessen bei der dünnen Ozonschicht hier unten. Weihnachtsmann und -bäume gibt es übrigens auch. Letztes Wochenende war großes Weihnachtskonzert – Open-Air im Park, sah aus wie auf einem Festival…

In 2 Tagen kommt ja auch schon meine Freundin vorbei und dann geht die Reise los. Das passende Auto dafür haben wir auch schon. Ein Freund hat mir für die nächsten Wochen seinen Van geliehen, das Gänge schalten artet zwar mitunter in Kraftsport aus, ansonsten ist der alte Knabe jedoch bestens in Schuss…

Ich denk mal, dass dies der letzte Eintrag in diesem Jahr gewesen sein könnte, daher wünsch ich doch einfach schon mal euch allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch! 

5.12.08 01:46


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung